Sie befinden sich hier: sozialinformatik.de   IT-Report für die Sozialwirtschaft

IT-Report für die Sozialwirtschaft

Erhebungsdesing und Durchführung

 

Seit 2007 ist der IT-Report für die Sozialwirtschaft Barometer und Kompass für die Digitalisierung der Sozialwirtschaft. Als Barometer spiegelt er den aktuellen Stand bei den grundlegenden Themen IT-Infrastruktur, IT-Organisation und IT-Sicherheit in der Branche wider und zeichnet die Ansätze zur Digitalisierung im Bereich sozialer Dienstleistungen nach. Als Kompass gibt er Orientierung zu Trends und Entwicklungen für die Digitalisierungs- und IT-Strategien sozialer Träger und schafft Transparenz im Markt der Anbieter von Branchensoftware.

 

"Die Erkenntnisse aus dem IT Report haben uns bei der Planung der IT Investitionen im Hinblick auf den Personaleinsatz, dem Ausbau der Virtualisierung der Hardware, und  Entwicklung einer zentralen Citrixfarm gut unterstützen können. Wir sehen unsere IT Entwicklung aufgrund der sehr aussagekräftigen Diagramme im IT Report auf einem guten Weg."

Holger Bernemann, IT-Leiter Caritasverband Düsseldorf e.V.

 

Auf dem Erfahrungshintergrund von mittlerweile zehn Ausgaben optimieren wir das Konzept dieser Marktstudie stetig weiter. In einem dreijährigen Zyklus erscheint der Report mit folgenden Schwerpunktthemen:

  • Jahr 1: Digitalisierung in den Bereichen Kommunikation und soziale Dienstleistungen, Wertbeitrag der IT, strategische Ausrichtung des IT-Betriebes und Zufriedenheit mit der IT, Qualität und Preiswürdigkeit von Software und Service der Anbieterfirmen
  • Jahr 2: IT-Aufwendungen, -Personal und -Infrastruktur, IT- Organisation und -Durchdringung, IT-Outsourcing, Nutzungsgrad und -art von klassischen Endgeräten, Smartphones und Tablets, Investitionsvorhaben, IT-Sicherheit und Datenschutz
  • Jahr 3: Marktanteile und Verbreitungsgrad von Fachsoftware, Standardisierung von Prozessen und ihre Abbildung in Fachsoftware, IT-bezogene Kompetenzen in den Organisationen

Ergänzend werden aktuelle Themenfelder wie Telekommunikation, Cloud Computing oder Dokumentenmanagement in den Report aufgenommen und vertiefend behandelt.

Jährlich werden zudem die Daten der Software-Anbieter zum Stand der Unternehmensentwicklung sowie zu ihrem Produkt-Portfolio, zu ihrer Markteinschätzung und ihren Entwicklungsvorhaben erhoben. So ist gewährleistet, dass zur Unterstützung von Beschaffungsentscheidungen immer aktuelle Daten verfügbar sind.

Die Autoren danken allen sozialen Organisationen und IT-Anbietern, die ihre Daten zur Verfügung stellen und so einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass dieser Report weiterhin als Barometer und Kompass für IT-Fragen in der Sozialwirtschaft dienen kann.

Ein besonderer Dank gilt den Sponsoren dieses Reports. Mit der Unterstützung dieser Forschungsarbeit dokumentieren sie, dass sie über den Tag hinausdenken, Verantwortung für die Entwicklung der Branche übernehmen und Markttransparenz als eine wichtige Voraussetzung dafür betrachten.